Eine Modellbahnanlage nach dem Motto, "So könnte es gewesen sein!"

Hier ensteht eine Homepage über meine Löderberger Kreisbahn in 0e.

 

Seit Anfang der 1990er Jahre bin ich vom Schmalspur 0-Virus befallen. Nach längerer "Anlaufzeit" begann ich dann mit dem Bau meiner Löderberger Kreisbahn, die zunächst von der Kleinbahn Rathenow-Senzke-Nauen inspiriert war. Der erste Bahnhof war deshalb auch der Bahnhof Kotzen. Dann inspirierten mich die Westpreußischen Kleinbahnen. Der Name des Bahnhofs Klein Monschau resultiert daraus. Inzwischen orientiere ich mich mehr an den Kleinbahnen des Friedrich Lenz. Deshalb entstand der Bahnhof Katharinenhagen.

Das Weihnachtsfest 2010 hat meinen Plänen vorübergegend eine Wendung gegeben. Mit den normalspurigen Kleinbahnen geriet ein Vorbild, welches mich schon länger fasziniert, wieder mehr in den Fokus meiner Basteleien. Zu Weihnachten schenkte mir meine Frau dann ein Buch über die Kleinbahn Osterburg - Deutsch Pretzier. Es war eine Punktlandung. Damit war ich den Kleinbahnen der Altmark endgültig verfallen. Das 0e - Projekt wurde verübergehend ad acta gelegt. Ich beschloß, parallel dazu mich wieder mehr und modellbahnerisch aktiv mit den normalspurigen Kleinbahnen zu befassen. Hier ist darüber was zu lesen -> http://kleinbahn.jimdo.com/.

Ich habe dann aber festgestellt, daß zwei Projekte meine zeitlichen und finanziellen Resourcen überfordern. So habe ich das Projekt vorangetrieben, in welches ich bisher am Meisten investiert habe die "Löderberger Kreisbahn".

Nun wird in absehbarer Zeit für mich ein neuer Lebensabschnitt beginnen. Ich plane, demnächst in den Ruhestand zu wechseln. Mit meiner Frau werde ich meinen Lebensabend an der Ostsee verbringen. Für die "Löderberger Kreisbahn" in der jetzigen Form wird das das Ende sein. Aber es wird eine neue geben allerdings auf weniger Fläche. Der Bahnhof "Katharinenhagen" wird nocheinmal gebaut. Für die freie Strecke wird leider kein Platz sein. Zu gegebener Zeit dazu mehr.